· 

Wichtiger denn je - Das hohe C der AIDA

Wahrscheinlich kennen Viele nur entweder die recht neuen Begriffe Customer Journey (CJ) und Customer Experience (CX) oder die Abkürzung AIDA aus dem Marketing des letzten Jahrhunderts.

Nur Wenige dürften das hohe C der AIDA kennen und dessen steigende Bedeutung in unserer zunehmend digitalisierten Welt.

 

Die CJ beschreibt den typischen Entscheidungsprozess von Käufern und seine Touchpoints (Berührungspunkte) zu Lieferanten. Die weit bekannte AIDA beschreibt, wie eine einzelne Werbebotschaft gestaltet sein soll ebenso wie das Marketing Kunden in der CJ begleitet:

  • Attention (Aufmerksamkeit): Zunächst muss man potentiellen Kunden bekannt sein.
  • Interest (Interesse): Man muss potentiellen Kunden einen wie immer gearteten Nutzen bieten, um in Erinnerung zu bleiben.
  • Desire (Bedürfnis): Verstärkt sich das bisher vielleicht diffuse Bedürfnis des potentieller Kunden, muss man zum kleineren Kreis seiner enger werdenden Auswahl gehören.
  • Action (Aktion): Mit der gezielten Kaufaktion wird der bisher potentielle Kunde  zum eigenen Kunden.

      Und was bedeutet das hohe C der AIDA?

 

Es handelt sich um die Confirmation (Bestätigung), die dem Kunden das gute Gefühl gibt, sich richtig entschieden zu haben, die positive CX. Früher diente es vor allem der Kundenbindung. Im Zeitalter der Digitalisierung bedeutet dies aber auch, dass der Kunde ebenso seinen Lieferanten bestätigen möge durch Mitteilung seiner CX an Dritte. So wird jeder Kunde zum Multiplikator und der Kreislauf schließt sich nicht nur, sondern wird idealerweise vervielfacht.

 

Daher ist es heute wichtiger denn je, den Kunden in den Mittelpunkt des eigenen Denken und Handeln zu rücken, ihn rundum zufrieden zu stellen. Customer Journey und Customer Experience sind nur neue Begriffe, keine neuen Erfindungen.

Gerne möchte ich Erfahrungen teilen, wie das Produkt Marketing die CX gestaltet, die zu Kundenzufriedenheit und Umsatzsteigerung führt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0