· 

Gewinn und Innovationen durch Big Data

Nachdem die Unternehmenskultur und -kommunikation geändert worden und Kunden in einen aktiven Dialog auf allen notwendigen Kanälen eingebunden sind, werden im vierten Schritt zum digitalen Marketing Aufgaben von Menschen an Algorithmen übertragen.

 

Kundenfokus und Geschwindigkeit sind Kern der Digitalisierung

 

Bisher sind es Menschen, die unterschiedliche Daten über eigene Kostensituation, Zielmargen, Marktpreise oder Kundenbeziehung nutzen für eine langfristige Preisfestlegung. Die Preisfestlegung ist oft nur deswegen langfristig, weil der Aufwand zur Informations-beschaffung und Preisfestlegung hoch ist.

 

Die Digitalisierung erhöht den Preisdruck:

Unternehmen finden leicht weltweiten Marktzugang, was den Wettbewerbsdruck erhöht (aber auch die eigenen Geschäftsmöglichkeiten). Außerdem wird die Preisgestaltung transparenter, weil im Internet Preisangaben von Wettbewerbern öffentlich zugänglich sind.

 

Die Digitalisierung erlaubt, auf Preisdruck zu reagieren:

Tätigkeiten, die anhand festgelegter Regeln ablaufen, werden in Algorithmen programmiert. Preise werden in Echtzeit kundenspezifisch berechnet, unter Berücksichtigung von Kundennutzen, Marktpreisen und internen Kosten. Hierzu wird auf unternehmensinterne Daten ebenso zurückgegriffen wie auf Externe z.B. in Handelsplattformen.

Jeder Kunde steht im Fokus und erhält seinen individuellen Preis zum Zeitpunkt seiner Anfrage. Big Data erlaubt eine nahezu in Echtzeit stattfindende Preisfestlegung, ähnlich einem Währungswechselkurs ("Currency").

 

Der Global Pricing & Sales Survey 2017 hat gezeigt, daß bei fast 2.000 Teilnehmern weltweit am Häufigsten in effizientere Vertriebsprozesse investiert worden ist. Nur ein Drittel von ihnen berichtete von sichtbaren Verbesserungen. Die höchsten Verbesserungeb wurden erreicht, wo mit am seltensten investiert worden ist: Bei der automatisierten Preisgestaltung mit Big Data. Eine gute Möglichkeit, sich selbst von Wettbewerbern abzugrenzen und die eigenen Gewinne zu erhöhen.

 

Mit der Erfahrung von Big Data mit quantitativen Daten wie Preisen und Kosten, werden abschließend auch qualitative Kundenrezensionen aus der Community interpretiert und als Big Data ausgewertet. Diese Daten ergänzen den vom eigenen Unternehmen erstellten Content und sind wichtiger Input für zukünftige Innovationen im Rahmen von Co-Creation. So vervielfacht sich die Kommunikation wie ein Lauffeuer, weckt die Aufmerksamkeit neuer Kaufinteressenten und es entstehen neue Innovationen.

 

Innovationen entstehen durch Kundenfokus und Geschwindigkeit. Kundenfokus und Geschwindigkeit sind Kern der Digitalisierung.

Für die Digitalisierung im Mittelstand stehen zahlreiche Fördermittel und Dienstleister zur Verfügung. Für Unterstützung schreiben Sie mir.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0