· 

In 5 Schritten mit Innovationen profitabel wachsen

Die Bertelsmann-Stiftung und IW Consult haben im Oktober eine Studie über "die Innovationsfähigkeit deutscher Unternehmen" veröffentlicht. Mit dieser Studie wird deutlich, wie Sie mit Innovationen profitabel wachsen.

 

IW Consult hat rund 1.000 Unternehmen zu ihren Innovationstätigkeiten befragt und diese anschließend in sieben typische "Milieus" mit zunehmendem Innovationsfokus gruppiert:

  • Bewahren
    • Unternehmen ohne Innovationsfokus: Innovationen werden als irrelevant erachtet.
    • Zufälliger Innovator: Entwickelt mit hoher Risikobereitschaft und unstrukturiert nur zufällig erfolgreiche Innovationen.
    • Passiver Umsetzer: Entwickelt kundenspezifische Innovationen in enger Zusammenarbeit mit Kunden.
  • Forschen / Entwickeln / Erneuern
    • Konservativer Innovator: Eigene Abteilung entwickelt Innovationen strukturiert und in Zusammenarbeit mit Kunden und Wissenschaft.
    • Technologieführer: Entwickelt Innovationen mit hoher Technologiekompetenz, mit Einbeziehung des gesamten Unternehmens und mit starker externer Vernetzung.
  • Kooperieren / Öffnen / Neuland erschließen
    • Kooperativer Innovator: Entwickelt Innovationen "organisch" mit Einbeziehung des gesamten Unternehmens, ohne explizite Entwicklungsabteilung und mit schwacher Vernetzung mit der Wissenschaft.
    • Disruptiver Innovator: Entwickelt Innovationen systematisch mit Einbeziehung des gesamten Unternehmens und mit starker externer Vernetzung.

In welchem Milieu erkennen Sie Ihr Unternehmen wieder?

 

Die folgende Abbildung stellt diese sieben Milieus dar mit ihrer Größe, ihrem Innovationserfolg (an der Y-Achse) und ihrem Innovationsprofil (an der X-Achse).

Diese sieben Milieus lassen sich hinsichtlich ihrer Branche, Größe und Alter der enthaltenen Unternehmen und vor allem hinsichtlich ihrer Rendite beschreiben.

Die folgende Grafik zeigt drei nach Branchen aufgeteilte Tabellen mit Beschreibungen der Milieus in der jeweils oberen Hälfte und in der jeweils unteren Hälfte ihre Schwerpunkte in Wachstumsstrategie, Marketing Mix, Innovationsart und Methode. Diese Schwerpunkte entsprechen den im vorangegangenen Blog entwickelten Zuordnungen der Professoren Ansoff, Clayton und Stacey mit zunehmender Komplexität der Herausforderungen.

Der Schwerpunkt der Tabellen liegt auf dem farblich hinterlegten Feld der jeweiligen Rendite. Eine hohe Rendite ist Ziel jedes Unternehmens und Innovationen ein Mittel dazu.

Mit der vorstehenden Abbildung wird sofort deutlich, daß die Branche "Logistik / Großhandel" höchstens eine unterdurchschnittliche Rendite (im Vergleich aller Milieus) erwirtschaftet, die Branche unternehmensnaher "Dienstleistungen" eine mindestens durchschnittliche Rendite. In der Branche "Industrie" variiert die Rendite stark mit dem jeweiligen Milieu.

Die Milieus mit der höchsten Rendite sind die mit dem höchsten Innovationserfolg: die Technologieführer und Disruptoren als innovative Leader.

 

 

Wie kann Ihr Unternehmen mit Innovationen profitabel wachsen?

  1. Ein Unternehmen in "Logistik / Großhandel" ohne Innovations­fokus verbessert seine Rendite durch zumindest zufällige Innova­tionen. Es muss dem Preisdruck statt durch interne Effizienz­steigerungen durch mehr Risiko­bereitschaft und Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen in Co-Creation mit Kunden begegnen.
  2. Unternehmen mit zufälligen Innovationen in der Industrie steigern ihre Rendite durch verstärkte Co-Creation mit ihren Kunden. Die externe Vernetzung steigert die Erfolgsquote der entwickelten Innovationen bei gleichbleibenden Investitionen.
  3. Industrieunternehmen mit passivem Innovationsfokus arbei­ten in Entwicklung und Fertigung in enger Co-Creation mit ihren Kunden und erwirt­schaften eine durch­schnittliche Rendite. Würden diese Unter­nehmen nur in zusätzliche Vernetzung mit der Wissen­schaft und Stärkung ihrer Innovations­kompetenz investieren, entwickel­ten sie sich zu einem konservativen Innovator mit geringerer Rendite.
    Möglichkeiten für diese passiven Innovatoren, ohne Verschlechter­ung der Rendite zu wachsen, sind zunächst die Erschließung neuer Kunden und Märkte sowie die Entwicklung profitabler, ergänzen­der Dienstleistungen. Solche Dienstleistungen vereinfachen z.B. die Schnittstellen mit Kunden oder die Handhabung der Produkte.
  4. Unternehmen mit konserva­tivem Innovationsfokus in der "Industrie" verfügen über hohe Innovations­kompetenz, aber keine starken Vernetzungen oder Partner­schaften mit anderen Unter­nehmen und über keine aus­geprägte Innovations­kultur im gesamten Unternehmen.
    Diese Faktoren sind Ansatz­punkte, um Umsatz und Rendite zu steigern, ebenso wie die Einführung agiler Ansätze, um Risiken zu beherrschen und die Effektivität der Innovations­tätigkeiten zu erhöhen. Die Einbeziehung des gesamten Unternehmens durch eine Innovationskultur sowie eine stärkere Vernetzung steigern offensichtlich das im Unter­nehmen vorhandene Potential und führen zu weiterem profitablem Wachstum.
  5. Die höchste Rendite in der "Industrie" haben die Techno­logieführer, mehrheitlich Start Ups oder Großunternehmen. Diese zeichnen sich ebenfalls aus durch hohe Innovations­kompetenz und starke interne und externe Vernetzung.
  • Bei den Unternehmen der unter­nehmensnahen "Dienstl­eistungen" haben diejenigen die höchste Rendite, die mit hohem Risiko auf revolutionäre bzw. disruptive Innovationen setzen. Sie verfügen über hohe Innovationskompetenz sowie ausgeprägte interne und externe Vernetzung und beherr­schen das hohe Risiko mit agilen Ansätzen in kurzen Feedback­schleifen vom Markt.

"Probleme kann man niemals mit der selben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (Albert Einstein)

 

Steigern des Umsatzes oder der Rendite durch "mehr vom Selben" ist kaum möglich. Hohe interne Innovationskompetenz, das Einbeziehen des gesamten Unternehmens durch eine ausgeprägte Innovationskultur sowie externe Vernetzung und Zusammenarbeit zeichnen die Unternehmen mit höchster Rendite aus.


Sehr gerne arbeite ich mit Ihnen zusammen, um neue Perspektiven und neue Denkweisen zu entwickeln und mit innovativen Produkten, ergänzenden Services und neuen Märkten zu wachsen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0